- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden
Ressorts
icon-logo

Kolumne

Wichtigstes Leadership Teaching

12.02.2024

Hast du dich auch schon gefragt, warum so viele Menschen gestresst, überfordert, ausgebrannt sind? Da läuft etwas komplett aus dem Ruder.

In der Gravur unserer Eheringe finden sich die weisen Worte von Salomo: „Mehr als alles andere behüte dein Herz, denn von ihm geht das Leben aus.“ Ein leitender Ratschlag, der tiefer in den Sprüchen des Königs ausgeführt wird. Salomo ermahnt uns, unser Herz zu „behüten“, indem wir stets nach vorn blicken, unsere Augen auf das Ziel richten und den geraden Weg wählen. Unbeirrbar sollen wir festhalten, ohne nach rechts oder links zu schweifen, und uns vom Bösen fernhalten (Spr 4,25-27, Neues Leben und HFA).

Das Dilemma wird klar: Viele Menschen neigen dazu, nach rechts und links zu schauen, abseits des geraden Weges. Sie vergleichen sich, empfinden Druck und das Gefühl, nicht genug zu sein. Ein Phänomen, das durch Social Media massiv verstärkt wird, da es Menschen dazu bringt, ständig in alle Richtungen zu schauen. Dieser ­permanente Vergleich setzt uns einem inneren Stress aus, der durch Reizüberflutung zu einer regelrechten Hormonsucht führen kann.

Ein neuer Trend aus den USA, das sogenannte „Dopamin-Fasten“, versucht, dieser Spirale entgegen­zuwirken. Die Idee ist, die eigenen Erwartungen zu reduzieren und die Hormonausschüttung zu drosseln – im Grunde genommen zur Ruhe kommen, Erlebtes verarbeiten und sich auf den eigenen Weg fokussieren. Kein schlechter Ansatz. 

Salomo erinnert uns daran, den Blick nach vorne zu richten, den geraden Weg zu wählen und unbeirrbar daran festzuhalten. Viele Menschen versuchen den Lauf eines anderen zu laufen, doch Gottes Ruf ist klar: Laufe deinen eigenen Lauf! 

Mit dem Start ins neue Jahr tragen wir alle Träume in uns, Wünsche und konkrete Ziele, die wir uns vorgenommen oder von Gott erhalten haben. Salomos Prinzip gilt: Halte daran fest und bleibe nahe am Herzen Gottes. Genauso wie Paulus es seinem Mitarbeiter Archippus zusprach: ­„Bemühe dich, die Aufgabe zu erfüllen, die der Herr dir aufgetragen hat.“ Dieses Festhalten bringt Ruhe in unser Leben und lässt unsere Leadership aufblühen!

Stefan von Rüti ist Gesamtleiter ISTL (Studium für Theologie und ­Leadership) und Pastor der Gemeinde nordufer.ch am Zürichsee.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.